Der Arbeitsbereich Sport & soziale Inklusion stellt sich vor

Sport & soziale Inklusion will zum einen die Partizipation von Minderheiten und Migrant_innen auf verschiedenen Ebenen des Sports fördern. Zum anderen ist zielt es darauf ab, Akteur_innen im Sport für unterschiedliche soziale, kulturelle, sprachliche und ethnische Hintergründe im Vereinsleben zu sensibilisieren.

fairplay ist auf nationaler Ebene Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Sport & Integration im Sportministerium und arbeitet dort eng mit der BSO und den Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und Sportunion zusammen. Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, welche Bewegungselemente mit Theorie und Diskussion verbinden, können von Sportvereinen, Schulen und Einrichtungen der offenen Jugendarbeit gebucht werden.

Auf europäischer Ebene koordiniert fairplay das europäische Netzwerk SPIN – Sport Inclusion Network, welches seit 2010 besteht und sich den Schwerpunkten Wissenschaft, Bildung und Kampagnenarbeit widmet.

Link zur Internationelen Seite:

www.sportinclusion.net