ESPIN - European Sport Inclusion Network

Förderung der Chancengleichheit von MigrantInnen und Minderheiten durch Freiwilligenarbeit im Sport

Das Projekt ESPIN (European Sport Inclusion Network) zielte von 2015 bis 2016 darauf ab, die gleichberechtigte Teilhabe von Migrant_innen und ethnischen Minderheiten am organisierten Sport durch Freiwilligenarbeit zu fördern. Schon das europäische Vorgängerprojekt SPIN (2011-2012) thematisierte den Gegensatz zwischen Ausgrenzung und Inklusion von Migrant_innen im und durch Sport, vor allem im Bereich der Führungspositionen.

Im Rahmen des ESPIN-Projekts arbeiteten Organisationen aus sieben Ländern zusammen, darunter der nationale Fußballverband Irlands und die portugiesische Spielergewerkschaft. Koordiniert wurde das Projekt von fairplay.

Zentrale Aktivitäten umfassten:

  • Die Erstellung einer vergleichenden Studie über den Zugang und die Partizipation von Minderheiten im europäischen Sport
  • Die Abhaltung von nationalen Runden Tischen und Trainingsworkshops zur Entwicklung eines europäischen Qualitätsmaßstabs
  • Beteiligung an den FARE Aktionswochen 2015
  • Inklusive Events im Rahmen der Europäischen Woche des Sports 2016 sowie E.) eine abschließende Netzwerkonferenz in Budapest im Herbst 2016.

Kurzbeschreibung

Die Grundidee des Projekts ESPIN war es, jene Menschen verstärkt in den Sport einzubinden, die Gefahr laufen sozial ausgegrenzt zu werden.

Die Beteiligung von Migrant_innen und ethnischen Minderheiten am Sport sollte dadurch erhöht werden, indem ein gleichberechtigter Zugang zum organisierten Sport gefördert wurde.

Ein wichtiger Schritt dahin war die Steigerung der Freiwilligenarbeit von Migrant_innen und Minderheiten in Bereich des Sport. Erleichtert wurde dies durch die Schaffung von gleichberechtigten Partner_innenschaften und dem Training von etablierten Sportorganisationen.

Partner_innen

Das ESPIN Projekt wurde von fairplay mit folgenden NGOs und Sportorganisationen durchgeführt:

  • Camino (Deutschland) www.camino-werkstatt.de,
  • UISP (Italien) www.uisp.it,
  • Football Association of Ireland www.fai.ie,
  • Liikkukaa (Finnland) www.liikkukaa.org,
  • Mahatma Gandhi Human Rights Organisation (Ungarn) www.gandhi.hu,
  • SJPF- Portugiesische Profispielergewerkschaft (Portugal) www.sjpf.pt

Die ESPIN Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des ERASMUS + Sport Programm gefördert und dem Sportministerium unterstützt.