European Rookie Cup

Unter der Projektleitung der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) war fairplay von 2015 bis 2017 Partner des European Rookie Cup. Bei der internationalen Turnierserie im Nachwuchsbereich nahm das Thema Diskriminierung und Fair Play einen zentralen Stellenwert ein.

Der European Rookie Cup brachte 14 Organisationen aus neun verschiedenen Ländern zusammen. Neben dem sportlichen Geschehen bildeten bei dem von Erasmus+ geförderten EU-Projekt Bildungsangebote zu Diskriminierung, Anti-Doping und Spielmanipulation den Schwerpunkt.

Sport und Weiterbildung

Ziel der Turnierserien war somit nicht nur einen internationalen sportlichen Vergleich zu ermöglichen, sondern auch den Spieler_innen, Coaches und Schiedsrichtern aller Nationen die Möglichkeit zu bieten, sich durch Workshops weiterzubilden.

Gemeinsam mit den Projektpartnern NADA Austria und dem Play Fair Code arbeitete man daran, gegenwärtigen Herausforderungen im internationalen Sport, wie verschiedenen Formen von Diskriminierung, Doping, Wettbetrug und Spielmanipulation entgegenzuwirken und die teilnehmenden Teams diesbezüglich aufzuklären und zu sensibilisieren.

Projektpartner

Erste Bank Eishockey Liga (EBEL)                
Austrian Ice Hockey Federation (ÖEHV)          
Slovenian Ice Hockey Federation (SIHF)           
Hungarian Ice Hockey Federation (HIHF)            
Italian Ice Hockey Federation (FISG)            
Icehockey Federation of Bosnia & Herzwegowina (IHFBiH)              
International Ice Hockey Federation (IIHF)            
KHL Medvescak Zagreb                   
EHC München                      
Association for the Protection of Integrity in Sports             
National Anti-Doping-Agency Austria                         
VIDC-fairplay             
VIERUMÄKI Sport Institute                   
Austrian Sports Ministry                 

Links:
www.rookiecup.eu
www.erstebankliga.at
www.facebook.com/europeanrookiecup

Der European Rookie Cup wurde von der Europäischen Kommission im Rahmen des Erasmus+ Sport Programm gefördert