FLINT* Workshop der Wilde Liga Wien

Freitag, 07. August 2020 / 17:30 – 19:30

Herderpark, Trainingsplatz des FK Rüdengasse (Eingang: Ecke Zehetbauergasse/Am Kanal, 1110 Wien)

Wilde Liga Wien

Die Wilde Liga Wien bietet in Kooperation mit dem FKR (Fußball und Kultur Rüdengasse) einen oder mehrere FLINT*  Fußball-Workshops bzw. Trainings an.

WAS ist eine FLINT* Veranstaltung?

Die Wilde Liga setzt sich ja bekannterweise für ein diverses Miteinander ein, es soll in Mixed Teams gespielt werden und dabei sollen ALLE Spaß und Freude haben. Da der Fußball aber durch eine lange Geschichte hinweg männlich, und zwar cis-männlich, dominiert war, sind viele Menschen nicht so selbstverständlich mit dem Fußballspielen aufgewachsen wie andere.
Das will die Wilde Liga ändern! Und dafür gibt es den FLINT* Workshop!

In ungezwungener, sicherer, freudvoller Atmosphäre wird gemeinsam trainiert und gespielt, um die ungleichen Genderverhältnisse in der Wilden Liga wie im Fußball wie sowieso in der Gesellschaft an den Nagel zu hängen. Also kommt vorbei, egal ob ihr schon Erfahrung habt oder noch nie was von Fußball gehört habt. Jede FLINT*Person ist willkommen!

Wer Interesse hat und mitmachen will, meldet sich bitte unter elisabethgrabner1 [AT] gmx [DOT] net an

Eine Voranmeldung hilft, damit bezüglich aktueller Covid-19 Bestimmungen Bescheid gegeben werden kann.

- - - - - - -

FLINT* oder LGBTIQA* (manchmal auch FLIT*, FLINTA*, LGBT*, LGB*, LGBTINA*, LGTQ*, LSBT* oder LSTIQA*) und ähnliche Buchstabenkombinationen stehen für:
F: Frauen (evtl. heterosexuelle cis-Frauen)
L: Lesben (homosexuelle Frauen)
I: Intersexuelle Personen
N: Nicht-binäre Personen
T: Trans Personen (trans Männer und trans Frauen) oder Trans*gender
Q: Queere / Genderqueere Personen
B: Bisexuelle Personen
G / S: Gays / Schwule (homosexuelle Männer)
A: Asexuelle Personen (Personen ohne /mit wenig sexuellem Verlangen) oder Agender (Personen, die sich keinem Geschlecht zuordnen)
Nicht explizit erwähnte Personen, die sich nicht in eine der oben genanten sexuellen Orientierungen oder Geschlechtsidentitäten einordnen und (mit) gemeint sind.