ballesterer 153 - Das Trikot

Die Geschichte der Trikots bildet den Schwerpunkt dieser Ausgabe.

Kleider machen Legenden, ob bei großen Siegen oder schmerzhaften Niederlagen. Wahrscheinlich kann jeder Fußballfan zu jedem prägenden Erlebnis eine Trikotgeschichte erzählen. Die Farben der Dressen sind unumstößliche Tradition, auch wenn die Marketingabteilungen der Klubs jedes Jahr versuchen, den Merchandiseumsatz durch neue Kreationen anzufeuern. Im Schwerpunkt dieser Ausgabe widmet sich der ballesterer der Geschichte der Trikots. Nicole Selmer zeichnet in der Titelstory die wichtigsten Entwicklungsschritte in den letzten 150 Jahren zwischen Funktionskleidung, Modetrends und Werbeträgern nach. Grafikdesigner Fons Hickmann spricht im großen Interview über gelungene Trikots und fordert mehr Mut in der Gestaltung. Zum Abschluss des Schwerpunkts präsentiert die Redaktion eine Liste ihrer Lieblingstrikots.

Außerdem beschäftigt sich die Redktion in der Ausgabe mit der neuen Faninitiative in Deutschland, dem 30-jährigen Jubiläum des Maksimir-Mythos und geschichtsbewussten Fans. Im Heft findet sich auch ein Rückblick auf die Rettungskampagne #ballestererbrennt.

Pretty in Pink

Corona hat nicht nur den Terminplan der Fußballligen durcheinandergebracht, sondern auch den der Redaktion. Daher hat sich diese entschieden, dieses Jahr nur neun Ausgaben zu veröffentlichen. Die Laufzeit der Abos ändert sich dadurch nicht, da nach diese nach Ausgaben, nicht nach Monaten laufen. Alle Aboangebote finden sich auf shop.ballesterer.at.

Apropos Shop: Mit etwas Glück und Geschwindigkeit kann man/frau dort noch eines der 153 ballesterer-Shirts ergattern, die exklusiv zu dieser Ausgabe produziert wurden: Sie sind rosa, unisex und stylish, tragen Namen, Spruch und Adresse des ballesterer fm. Die in schwarz gibt es natürlich auch noch.