Sportminister entsendet Nikola Staritz von fairplay in die Breitensportkommission

Sportminister Werner Kogler hat am 12. Februar bei einer Pressekonferenz die neuen Mitglieder in Kommissionen der Bundes-Sport GmbH präsentiert. Nikola Staritz wurde vom Vizekanzler als neues Mitglied der Breitensportkommission vorgestellt.

Twitter Screenshot Nikola Staritz in Breitensportkommission

Felix Gottwald, der frühere Nordische Kombinierer und dreifache Olympia-Goldmedaillengewinner, wird sich künftig gemeinsam mit der fairplay-Mitarbeiterin Nikola Staritz in der Breitensport-Kommission engagieren. Claudia Lösch, Paralympics-Siegerin in Ski Alpin, wird gemeinsam mit Peter Hiller vom Oberösterreichischen Leichtathletikverband in die Spitzensport-Kommission entsandt.

Werner Kogler: „In die Kommission wird auch Nikola Staritz entsendet. Sie ist Politik- und Informationswissenschaftlerin, ehemalige Handballspielerin und hat sehr viel für die Nachwuchsarbeit geleistet und leistet diese noch beim FC Torpedo 03. Aber was mir ins Auge gestochen ist, ist ihre Tätigkeit als Projektkoordinatorin von fairplay. Das gibt es schon länger, fairplay werden wir weiter besonders im Auge haben und fördern – fairplay, die Initiative für Vielfalt und vor allem Antidiskriminierung, also eine hervorragende Voraussetzung dafür.“

Nikola Staritz freut sich über ihre bevorstehende Tätigkeiten in der Komission: „Sport für alle zugänglich zu machen, egal welchen Geschlechts, welcher Herkunft oder sexuellen Orientierung, und zu einer vielfältigen und breiten Sportkultur, an der sich alle beteiligen wollen und können, auch auf sportpolitscher Ebene beizutragen, darauf freue ich mich.“

Das neue Quartett will Werner Kogler auch als Zeichen der „Erneuerung“ verstanden wissen. „Wir wollten Leute mit eigener Kreativität und eigenem Geist und Spirit und mit eigenem Antrieb finden und das ist hier hervorragend gelungen. Wir wollen andere Sichtweisen, einen anderen Wind da reinbringen“, so der Sportminister.

Mehr Diversität in den Sportgremien

Die Breitensportkommission befasst sich mit den Vorschlägen der*s jeweiligen Sportminister*in zur Erlassung von Förderrichtlinien. Außerdem holt die Bundes-Sport GmbH von ihr die Zustimmung zu Förderprogrammen, Änderungen von Konzepten von Sportdachverbänden und -organisationen ein und ersucht diese um Mitwirkung bei der Evaluierung des Erfolgs gewährter Förderungen. (siehe Bundes-Sportförderungsgesetz 2017)

Kogler versprach mehr Gendergerechtigkeit bei zukünftigen Besetzungen: „Bei allen Beiräten, Kommissionen und Gremien werden wir es in Zukunft so halten, dass wir dort wo wir Einfluss haben mindestens der Hälfte der Besetzungen mit Frauen vornehmen.“ Bisher war die Breitensportkommission mit sechs Männern besetzt. Die übrigen vier Mitglieder werden von Sport Austria/BSO ensandt.