Die Österreichische Fußball-Bundesliga für Vielfalt im Fußball und gegen Rassismus

Von 16. bis 28.10.2008 setzen Verbände, Vereine aus allen Spielklassen und Fangruppen mit ihrer Teilnahme an der 9. FARE Aktionswoche ein Zeichen gegen Rassismus im Fußball. Dieses Jahr konnte ein neuer Rekord aufgestellt werden: die Beteiligung von 40 Ländern und hunderte von Einzelaktivitäten sprengen alle bisherigen Dimensionen.

"Ich bin gegen Rassismus!"

Koordiniert wird die Aktionswoche vom Netzwerk Football Against Racism in Europe (FARE). Besonders prominent ist auch dieses Jahr die Unterstützung der UEFA. Die UEFA Champions League beteiligt sich am 3.Spieltag (21./22.10.) mit Aktionen in 16 Stadien in ganz Europa: „Wie auch in den letzten Jahren im Oktober, werden in den europäischen Topligen – so auch in der UEFA Champions League – , aber auch in anderen Spielklassen, hunderte von Initiativen zu sehen sein, die symbolisch ihr Nein zu Rassismus und Diskriminierung kundtun“, so die UEFA auf ihrer Homepage.

 

Die Österreichische Bundesliga ist bereits zum 5. Mal dabei und somit eine der aktivsten Ligen in ganz Europa. Die kommende Runde (24.-26.10.) steht unter dem Motto „ICH BIN GEGEN RASSISMUS“. Ziel ist es, sichtbar zu machen, wie viele Menschen unterschiedlichster Nationalitäten zum Erfolg einer Mannschaft beitragen. Weder Herkunft, noch Hautfarbe spielen eine Rolle, ausschlaggebend sind Können, Teamarbeit und Zusammenhalt im Verein. Spieler wie Johan Vonlanthen, Niko Kovac und Robin Nelisse werden live im Stadion aus ihrem Leben berichten und ein klares Statement gegen Rassismus abgeben.

 

Heidi Thaler, Projektkoordinatorin bei FairPlay: „Die Lebensgeschichten und Hintergründe der Spieler ein und desselben Vereins sind oft völlig unterschiedlich. Allen gemeinsam aber ist die Identifikation mit dem Verein und den Vereinsfarben. Allein das zählt!“

 

Bereits am vergangenen Wochenende setzte die ADEG Erste Liga den beeindruckenden Auftakt zu den Aktivitäten in Österreich. Spieler wie Sammy Koejoe, Ernst Dospel, György Korsos, Markus Böcskör, Andreas Schrott, Mario Sara, Sebastian Martinez, Thomas Mandl, Saso Fornezzi, Hannes Aigner, Dietmar Berchtold, Bernhard Muhr, Diego Viana und Toni Ehmann waren sich in einem einig: „ICH BIN GEGEN RASSISMUS“.

 

Bundesliga-Vorstand Georg Pangl: „Der Fußball darf keinen Platz für Rassismus und Diskriminierung bieten. Deshalb ist es der Bundesliga und ihren Klubs ein wichtiges Anliegen, sich im Rahmen der FairPlay Aktion gegen jene zu wenden, die diesen schönen Sport für ihre falschen Ziele missbrauchen wollen."

 

Auch die österreichischen Schiedsrichter, die Frauenbundesliga und viele Amateurvereine, Fanklubs und Faninitiativen beteiligen sich an der Aktion, zu deren Unterstützern auch Bundesliga-Sponsor tipp3 sowie Premiere gehören.

 

komplette List of Activities auf www.farenet.org
Fotoberichte auf www.farenet.org