Euroschools 2008 Newsletter

Ausgabe vom Februar 2008

Sabrina/BRG Wörgl

Sabrina/BRG Wörgl gewinnt den Euroschools Weihnachtswettbewerb.

Schweiz vertieft Austausch mit Botschafterland Österreich

Die OS Wünnewil hat Kontakt mit einer EURO-Schule aus ihrem Botschafterland Österreich aufgenommen. Die Freiburger Schülerinnen und Schüler freuen sich auf den kommenden Austausch mit den Burgenländern. Und die Wünnewiler haben sich bereits gut darauf vorbereitet.
Kunst, Musik und Kulinarisches aus Österreich standen bei ihnen in der vergangenen Woche im Zentrum. In diversen Ateliers wurden sie in Malerei und Architektur Hundertwassers eingeführt, studierten die Werke Mozarts, lernten den Wiener Walzer und kochten echte Schmankerl, wie Kaiserschmarrn oder Apfelnockerln. Und im Sportunterricht wurde nach der Fair Play Football Methode gekickt.
„Noch nie ging es so fair zu. Das ist super!“, so ein Lehrer der OS Wünnewil.

 

Erster Platz des Weihnachtswettbewerbs geht an die BRG Wörgl

Herzlichen Glückwunsch an die Schulreporterin Sabrina aus Tirol! Aus zahlreichen Einsendungen gewann die 16-Jährige mit ihrem Bericht, der nicht nur ein Interview mit einer Schwedin enthält, sondern auch einen ausführlichen Artikel zum Weihnachtsfest in ihrem Botschafterland. Neben einer Urkunde hat Sabrina auch ein von Jan Delay signiertes EUROSCHOOLS 2008 T-Shirt bekommen.
Natürlich haben auch alle anderen Teilnehmenden eine kleine Überraschung erhalten.
Das Team EUROSCHOOLS 2008 bedankt sich bei allen Reporterinnen und Reportern für die zahlreichen kreativen Einsendungen! Und bald geht es schon weiter: Im Februar startet der große Videowettbewerb!

 

Pully steht Kopf

 

25 Schülerinnen und Schüler des Collège Champittet haben sich ganz dem Projekt EUROSCHOOLS 2008 verschrieben. Jeden Donnerstag befassen sie sich mit dem Botschafterland Norwegen sowie mit Fair Play im Fußball und in der Gesellschaft.
Das Team setzt das Projekt selbständig um und hat sich dafür gut aufgestellt:
Ihre Mannschaft besteht aus einer Schulreporterin, einer Medienbeauftragten, einem Teamverantwortlichen und einem Projektleiter. Bereits Anfang Dezember haben die Achtklässler ein norwegisches Mittagessen für die ganze Schule organisiert und die Eltern zu einem Fair Play-Turnier eingeladen. Ein Schulturnier und ein Norwegen-Tag sind in Planung.
Der Höhepunkt der EUROSCHOOLS 2008 Experten und Expertinnen wird eine Reise in ihr Botschafterland im kommenden Mai sein!

 

Montenegro-Woche in Niederösterreich

Das Sportrealgymnasium Maria Enzersdorf widmet dem Thema „Fair Play“ und seinem Botschafterland Montenegro eine ganze Projektwoche! An fünf Tagen im Februar besuchen die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Workshops. Bälle werden selbst hergestellt, die kyrillische Schrift erlernt und Montenegro-Fahnen gebastelt. Und nicht nur das:
Im Workshop „Fair Play Rules“ werden sie Rollenspiele einstudieren und bei „FairPainting“ auf der Leinwand kreativ. Daneben bietet das Programm unter anderem auch Cheerleading, montenegrinische Musik und Diskussionen zum Thema „Fair Play zwischen Völkern, Nationen und Religionen“. Und die Niederösterreichischen Jugendlichen treten auch hautnah in Kontakt mit dem Balkan: Beim Besuch eines Vertreters der montenegrinischen Botschaft werden alle Fragen zum Botschafterland noch einmal aus erster Hand beantwortet!
Eine eigene Projektzeitung und das EUROSCHOOLS 2008 Filmteam werden alle Ergebnisse bildreich dokumentieren.