Public Viewing & Talk mit Cynthia Uwak und Lulu Sabbiti zur Frauen-WM 2019

Montag, 17. Juni ab 17:00, WUK (Foyer) | Neben dem gemeinsamen Schauen der Spiele Südafrika-Deutschland und Nigeria-Frankreich sprechen wir am Montag, 17. Juni im WUK mit der ehemaligen nigerianischen Nationalspielerin Cynthia Uwak über den globalen (Frauen-)Fußball

"Der globale Frauenfußball zwischen Empowerment & Diskriminierung"
Public Viewing und Talk zur FIFA Frauen-WM 2019 in Frankreich

Wann? Montag 17. Juni 2019 ab 17:00
Wo? WUK (Foyer), Währinger Str. 59, 1090 Wien

Programm:

  • 18:00 Südafrika – Deutschland | Live-Übertragung

  • 20:00 Talk zu Entwicklung und Diskriminierungen im globalen Frauenfußball mit der ehemligen nigerianischen Teamspielerin und zweifachen Afrikanische Fußballerin des Jahres, Cynthia Uwak und Lulu Sabbiti, Aktivistin der finnischen Organisation Liikkukaa – Sport for all und Managerin des EU-Projekts SPIN Women.

  • 21:00 Nigeria – Frankreich | Live-Übertragung

Details:

Die FIFA Frauen-WM 2019 in Frankreich bietet Anlass, den Frauenfußball aus globaler Perspektive zu betrachten. Welche Rolle kann der Fußball spielen in Bezug auf Empowerment, Gewaltprävention und Teilhabe von Frauen und Mädchen an der Gesellschaft anhand der Beispiele Finnland, Nigeria oder Österreich? Welches Entwicklungspotenzial hat der Frauenfußball, wie ist der Status Quo des Frauenfußballs in Nigeria und mit welchen Diskriminierungen haben Spielerinnen nach wie vor zu kämpfen?

Beim dem Talk über Diskriminierung, Selbstermächtigung und den globalen (Frauen-)Fußball berichtet die ehemalige nigerianische Teamspielerin Cynthia Uwak über ihre Geschichte und Frauenfußball in Nigeria.

Die Aktivistin Lulu Sabbiti gibt Einblick in ihre Arbeit im Bereich Sport und Inklusion von Frauen und Mädchen mit Migrations- und Fluchtgeschichte


Der Talk findet in Englischer Sprache statt und der Eintritt ist frei.


Die Veranstaltung ist eine Kooperation der fairplay Initiative mit Queer Base – Welcome and Support for LGBTIQ Refugees, Afro Rainbow Austria und Basketball für Vielfalt und findet im Rahmen der EuroPride Vienna 2019 statt.

Sie ist Teil des Projekts „Sport für Entwicklung und Menschenrechte 2019“, welches von der Austrian Development Agency (ADA) gefördert wird.