ARGE Tor erhält Integrationspreis

Die ARGE ToR! – kurz für Tribüne ohne Rassismus, eine Initiative von Fans des FC Blau-Weiß Linz - wurde aus über 70 eingereichten Ideen und Konzeptionen mit dem von der Gesellschaft für Kulturpolitik OÖ verliehenen Interkulturpreis 2008 ausgezeichnet.

Arge ToR erhält den Interkulturpreis

Arge ToR erhält den Interkulturpreis

Antirassismus-Choreographie bei BW Linz
ARGE Tor!-Bande

Die ARGE ToR! findet sich neben den zwei weiteren Preisträgern, dem Theater Hausruck und dem Jüdischen Theater Austria in prominenter Gesellschaft. „Für uns ist das natürlich eine schöne Sache und zudem ein starkes Zeichen gegen die leider immer noch vorhandene Fremdenfeindlichkeit auf den Fußballplätzen. Eine solche Auszeichnung zeigt, dass Rassisten weder in der Gesellschaft noch auf dem Fußballplatz etwas verloren haben. Schon gar nicht bei Spielen unserer Blau-Weißen“, so die beiden Mitinitiatoren Andreas Reiter und Robert Hummer einhellig.

 

Um sich ein Bild zu machen, inmitten welcher Institutionen die blau-weiße Fahne nun hochgehalten wird, sind hier einige PreisträgerInnen in der Vergangenheit aufgelistet: Theater Phönix (2000), Hosi Linz (2001), Arge Obdachlose – Kupfermuckn (2002), Freies Sender Kombinat Hamburg (2003), Ute Bock (2004), Radio FRO (2005), Peuerbach-Gymnasium (2006), Kurdischer Frauenverein Linz (2007), u.v.a.

 

Die "ARGE ToR!" wurde von Blau-Weiß-Linz-Fans gegründet und will die Tradition der blau weißen Fangemeinde, sich gegen Rassismus zu positionieren fortsetzen und unterstreichen. Die Faninitiative setzt sich zum Ziel, interessierte Personen aus der blau weißen Familie, abseits parteipolitischer Interessen, in einer Plattform zu vereinen.

 

Als erste Aktion mietete die Arbeitsgemeinschaft eine Fläche vor dem Fanblock an, um dort in Zukunft eine Werbebande mit dem Slogan "Blau Weiß Fans gegen Rassismus" anzubringen.