Workshops für Kinder und Jugendliche

Der fairplay-Workshop für Kinder und Jugendliche verbindet Bildung und Bewegung. Die Inhalte werden in spielerischer Art und Weise näher gebracht und interaktiv gestaltet – Arbeiten in Kleingruppen, Diskussionen und Vorträge wechseln sich mit Bewegungsmethoden und Spielen ab.

Die Workshops werden von ausgebildeten fairplay-Workshopleiter_innen durchgeführt.

Inhalte

  • Modul Antidiskriminierung

Spielerisches Erlernen von wichtigen Begrifflichkeiten (Rassismus, Diskriminierung, Vorurteile, Stereotype, Flüchtling, Migrant_in, Homophobie etc.) und Aufzeigen von Beispielen.

  • Modul Bewegungsmethoden

Übungen aus dem Trainingsalltag werden hier mit Inhalten verknüpft. Anhand der Selbsterfahrung in den Übungen werden die Themen Fair Play, Teamgeist, Respekt und soziale Ungleichheiten behandelt.

  • Modul queerplay

Hier werden den Teilnehmenden die Inhalte Homophobie und Geschlecht näher gebracht. Ziel ist das Fördern von Vielfalt und Diversität.

  • Modul Menschenrechte

Sportgroßereignisse wie Weltmeisterschaften und Olympiaden werden hinsichtlich ihrer positiven und negativen Effekte für die Gesellschaft betrachtet. Im Workshop werden hierzu lokale und globale Zusammenhänge hergestellt. 

Diese Module sind flexibel einsetzbar und können für einen fairplay-Workshop nach Bedarf gebucht werden.

Eckdaten

Alter: 10-16 Jahre
Ort: in einem größeren Raum oder am Sportplatz
Dauer: 2-3 Stunden
Anzahl der Teilnehmer_innen: 15-20 (dient zur Orientierung)
Materialien: Bälle, Überziehleibchen und Markierungshütchen, Musik, Papier, Stifte und Flipchart. Diese können (in Absprache) von fairplay zur Verfügung gestellt werden.

Kosten: werden von fairplay übernommen