fairplay-Jahresbericht 2017

Vor kurzem ist der Jahresbericht 2017 des "VIDC -Vienna Institute for international Dialogue and Cooperation" erschienen. Darin werden die vielschichtigen Aktivitäten der vier am VIDC vertretenen Bereiche dokumentiert, u.a. eben auch die vielen Aktivitäten der Initiative fairplay.

02.04.2018

Das Jahr 2017 war für die fairplay Initiative ein ganz besonderes. Wir feierten unser 20 Jähriges Bestehen und durften auf zwei Jahrzehnte Engagement für Gleichheit und gegen Diskriminierung im österreichischen und internationalen Sport zurück blicken. Auch sonst war 2017 voll von spannenden Aktivitäten: Wir starteten das neue ERASMUS+ Sport-Projekt „Sport Welcomes Refugees“. Das zweite EU-Projekt „Queering Football“ lag mit seinem Schwerpunkt auf die Frauen-EM in den Niederlanden genau richtig. Zum mitveranstalteten Public Viewing Event im Wiener WUK strömten die Massen.

Sehr positiv entwickelte sich auch unser Fußballprojekt am Westbalkan. Das Projekt “Football Zajedno - in Kooperation mit den Fußballverbänden von Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Serbien - erhält seit 2017 erstmals Mittels aus der Osteuropa-Förderung der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. Highlights waren das erste Girls Football Festival in Wien und eine NGO-Vernetzungskonferenz in Sarajavo.

Vor der Auslosung der Gruppenphase der FIFA WM 2018 präsentierten wir Ende November die Initiative „Our Game –Unser Spiel für Menschrechte“, das Nachfolgeprojekt von Nosso Jogo. Im Hinblick auf die Fußballweltmeisterschaft in Russland liegt der Schwerpunkt auf Menschenrechtsverletzungen im Kontext von Sportgroßereignissen und dabei besonders aus Anti-Homophobie. Erfreulich war auch die Entwicklung der von fairplay koordinierte AG Sport und Menschenrechte im Sportministerium, an der sich immer mehr Sportfachverbände beteiligen.

Nicht zuletzt aufgrund der jüngsten politischen Dynamiken wird die fairplay Initiative auch in Zukunft für Vielfalt und gegen Ausgrenzung im Sport und in der Gesellschaft einstehen.

Download:

VIDC Jahresbericht 2017